WEPRO® Version 4.4.1

Neuerungen und Erweiterungen zur Lagerverwaltung, Buchhaltung und Techniker/Terminkalender,
Sony 3C AEP Reservierungsnummer, Fotoimport eigener Bilder, Integration von „Spinning Circle“ (Radkurier)
als neue Logistikmöglichkeit, Einstellung individueller Stundensätze je Kunde, neue Symbolleiste im Navigationsmenü


Inventur – Warnmeldung falls Zähl-Liste ohne Artikel verbucht werden soll [554]

Im Modul ‘Inventur‘ wurde der Ablauf für die Verbuchung von Zähl-Listen angepasst. Es gibt jetzt eine zusätzliche Hinweismeldung,
falls eine Zähl-Liste ohne gezählte Artikel verbucht werden soll. In diesem Fall wurde das Lager bisher nur geleert – dies war in
den meisten Fällen nicht erwünscht.
Des Weiteren  wird in der Folge ein Lager ohne weitere Rückfragen nach erfolgreicher Verbuchung geleert, somit bleiben keine nicht geleerten Lager stehen. Für eine bessere Übersicht wurden in der Lagerliste zwei neue Spalten für den Status „verbucht“ und „geleert“ hinzugefügt.

Lagerbewegung – Spalten Erweiterung [556]

Im Modul Lagerbewegung wurde die Einzelergebnisliste um folgende Felder erweitert:
– Warengruppe
– Warenuntergruppe;
– IMEI
– Seriennummer
– Kennzeichen Garantie Ja oder Nein
– Samsung Service Type (nur verfügbar bei Samsung Aufträgen)
– Samsung RAT-Nr (nur verfügbar bei Samsung Aufträgen)

 

 

Buchhaltung – WWI Report – Warengruppe zuordnen [571]

Der WWI Report wurde für die Auswertung von Umsätzen aus Arbeitszeiten erweitert. Es kann nun eine spezielle Warengruppe
definiert werden. Artikel, die dieser Warengruppe zugeordnet werden, gelten als Umsätze aus Arbeit. Diese Umsätze werden nicht mehr
dem Materialverbrauch zugerechnet.
Zusätzlich wurde der Report um eine neue Zeile „Sonstiger Arbeitsverkauf“ erweitert.

In dieser neuen Auswertungszeile werden folgende Daten ausgewertet:
– Alle Umsätze ohne Reparaturauftrag mit erfassten Arbeitssummen (z.B. eingetragene Arbeitszeit bei einem Barverkauf)
– Alle Umsätze (mit und ohne Reparaturauftrag) mit Artikel der Warengruppe Arbeitszeit

Material Lagerauswahl – Berechtigung Lageränderung [558]

Es gibt nun eine neue Berechtigung für die Lagerauswahl. Wenn ein Bearbeiter diese Berechtigung gesetzt hat, kann er jedes
beliebige Lager für die Abbuchung im z.B. Techniker verwenden.
Die Berechtigung wird dabei immer vom eingeloggten Benutzer verwendet, nicht vom eingetragenen Techniker!
Wird die Berechtigung für einen Bearbeiter deaktiviert, dann kann dieser nur mehr auf die ihm zugeordneten Lager wechseln.
Auch das Hauptlager muss ihm dafür zugeordnet werden.

Ablaufbedingung 163  – Lagerbuchung – Cursor auf „Bezeichnung“ oder „Aufdruck“ bei Start [516]

Mit der neuen Ablaufbedingung 163 kann der Fokus im Modul Lagerbuchung gesteuert werden. Ist die Bedingung aktiviert, wird anstatt
der Artikelnummer der Aufdruck fokussiert.

Offene Bestellungen – Lieferanteninfo [560]

In der Maske Bestellstatus-Bearbeiten wurden im oberen rechten Bereich mit den Bestelldetails zwei Felder ergänzt.
Im ersten Feld wird der Hinweis an den Lieferanten, im zweiten Feld die interne Information angezeigt.
In der Liste der Bestellungen wurden die beiden Felder ebenfalls hinzugefügt.
Zusätzlich wurde in der Liste auch der Artikel-Aufdruck ergänzt.

 

Auftragsmaske – Anzeige der Tracking Nummer [431]

Unter „Auftrag bearbeiten“ wird bei Garantieaufträgen für den Abrechner Samsung jetzt auch die Trackingnummer angezeigt.
Das neue optionale Feld befindet sich auf der Höhe des Kostenvoranschlag Betrags, unterhalb des Informationsblocks.
Copy&Paste der Trackingnummer wird durch die Ausführung als Textfeld zusätzlich ermöglicht.

Auftragsjournal – Neuer Termin [458]

Wenn Sie im Terminkalender einen neuen Termin für einen Auftrag erstellen, wird dazu im Auftragsjournal automatisch
ein Eintrag vorgenommen. In diesem neuen Journal-Eintrag steht das Termin-Datum und der Zeitbereich.
Auch der Techniker – und falls vorhanden der Hinweis – wird journalisiert.

Provisionsabrechnung [537]

Im Statistik-Menü können Sie jetzt die Provisionsabrechnung für alle Mitarbeiter aufrufen. Es wird entweder die im Artikel hinterlegte Provision
oder ein Standardwert verwendet. Der Standardwert wurde vorerst auf den Wert 5% gesetzt. Im Artikel können Sie definierbare Provisionen hinterlegen. Diese Provisionen können von Ihnen entweder als Prozentsatz oder als absoluter Betrag (pro Stück) definiert werden.

Buchhaltung – KPI Report – GD Fee [581]

Bisher wurden zur Ermittlung der GD Fälle alle Rechnungen am Stichdatum mit dem Artikel für die GD Fee aber keine Lieferscheine verwendet. Mit der Anpassung werden neben den Rechnungen nun auch alle Lieferscheine mit einem GD Fee Artikel herangezogen.

Anpassung des Formats bei Lager Bestellungen [406]

Es wurde eine neue Ablaufbedingung 161 hinzugefügt. Damit kann gesteuert werden, ob im Feld Hinweis für Lieferant zusätzlich
ein Referenztext angehängt wird.

Es gibt drei verschiedene Referenztexte:
1. Nachname bei Kundenbestellungen
2. Auftragsnummer bei Auftragsbestellungen
3. Wortlaut „LAGER“ bei Lagerbestellungen

Mit dieser Anpassung wird zusätzlich im Fall der aktivierten Ablaufbedingung der Referenztext mit einem Bindestrich an die Lieferanteninfo gehängt (bisher war dies ein Leerzeichen).
Mit der Ablaufbedingung 55 kann ein automatisches Eintragen in den Hinweistext komplett deaktiviert werden.

Stundensatz Kunde auf Fakturenadresse [519]

Sie können bei einem Kunden einen individuellen Stundensatz angeben. Dieser wird dann in der Techniker-Maske als Stundensatz vorgeschlagen. Wenn Sie nun im Auftrag eine Fakturen-Adresse angeben und bei dieser Adresse ein anderer Stundensatz hinterlegt wurde, dann wird dieser zukünftig bei der Neuanlage des Technikers bevorzugt und in der Techniker-Maske vorgeschlagen.
Dafür müssen Sie die Ablaufbedingung Nummer 160 aktivieren.

 

Suche von Rechnungen nach Lieferadresse [568]

In der erweiterten Suche nach Rechnungen kann nach verschiedenen Adressdaten gesucht werden. Neben der Hauptadresse und der Fakturenadresse wird jetzt auch in der optionale Lieferadresse nach Rechnungen gesucht.

Artikelstamm – Rechnungsstatistik nach Warengruppe [544]

Im Artikelstamm kann jetzt auch eine Statistik der verwendeten Warengruppe nach Rechnung, Kunde und Zeitraum exportiert werden.
Diese Funktion steht Ihnen im Artikelstamm im Menü wie folgt zur Verfügung:
F8-Weitere Funktionen / F9-Export / F2-Auswertung Warengruppe, Kunde, Zeitraum.

Bestellstatus – Warnmeldung bei Abweichungen [561]

Wird im Bestell-Status eine neu eingelangte Menge eingetragen, welche größer als die ursprünglich bestellte (abzüglich der bereits gelieferten) Menge ist, dann wird eine Warnmeldung angezeigt. Damit sollen zukünftig Fehlbuchungen mit zu groß eingegebener Menge unterbunden werden.

Lagerbuchung – Ausgewählte Lager beibehalten [555]

Im Modul  Lagerbuchung wurden bisher die Lager zurückgesetzt nachdem ein Eintrag in die Buchungsliste hinzugefügt wurde.
Wenn jetzt mehrere Artikel zwischen den gleichen Lagern gebucht werden sollten, mussten immer die Lager erneut ausgewählt werden.
Mit dieser Anpassung bleiben die ausgewählten Lager nach dem Hinzufügen in die Buchungsliste erhalten.
Die Lager können manuell mit der Funktion F1-Neu in der Eingabemaske zurückgesetzt werden.

Samsung Garantiedaten – Tracking Service Type [553]

Im Samsung Garantiedaten Formular wird auf der linken Seite jetzt zusätzlich der letzte Service Type (sowie der Sub Service Type)
aus der Tracking Historie angezeigt.

Folgende Felder werden damit derzeit im linken Bereich dargestellt:
* Tracking Number
* Letzte Statusmeldung
* Tracking Service Type (neu)
* Aktueller Tracking Status
* Produktkategorie
* Produkt Unterkategorie

Ablaufbedingung 159 – Gleichzeitiger Versand von SMS und E-Mail [437]

Es wurde die neue Ablaufbedingung 159 hinzugefügt. Wird diese Ablaufbedingung aktiviert, werden alle Kommunikationskanäle ausgeführt.
Es wird zum Beispiel bei der Fertigmeldung eines Auftrags zuerst der SMS Vorschlag und danach der Email Vorschlag für die Auftrags-Fertigmeldung aufgerufen.

Bestellungen – Neue Berechtigungen für Mitarbeiter [419]

Es wurden zwei neue Berechtigungen hinzugefügt. Mit der Berechtigung 36 kann gesteuert werden ob ein Bearbeiter Bestellungen
durchführen darf. Mit der Berechtigung 37 kann gesteuert werden ob der Status einer Bestellung (z.B. auf eingelangt oder im Rückstand)
gesetzt werden darf. Beide Berechtigungen werden standardmäßig für alle bestehenden Bearbeiter aktiviert. Sie können diese in der Berechtigungsverwaltung für einzelne Bearbeiter deaktivieren.

Erweiterte Suche Rechnungen [502]

In der erweiterten Suche nach Rechnungen können Sie die Suche jetzt auch auf Zahlungsarten einschränken. Dazu wurde ein weiterer Karteireiter im rechten unteren Bereich (neben den Verrechnungsarten und Materialdaten) hinzugefügt. Zusätzlich wurde die Option „Ohne Zahlungsart“ integriert und die Funktion, mit einem Klick auf die vorderste Spalte „alle an“ bzw. „alle abzuwählen“.

Standardmäßig wird keine Einschränkung nach Zahlungsart bei der Suche verwendet. Sobald Sie in dieser neuen Liste die Haken bei den Zahlungsarten verändern, dann werden nur noch Rechnungen angezeigt zu denen es Zahlungen mit den ausgewählten Zahlungsarten gibt.

Ablaufbedingung 158 –  Lieferschein nicht fix ausgewählt [499]

Mit der neuen Ablaufbedingung 158 können Sie den Ablauf in der Verrechnungsart-Auswahl bei der Ausgabe von Aufträgen und bei
der Erstellung neuer Rechnungen/Lieferscheine ohne zugehörigen Auftrag steuern.
Ist die Ablaufbedingung aktiviert, dann erfolgt bei Kunden mit aktivierter Lieferscheinberechtigung eine Vorauswahl der Verrechnungsart „Lieferschein“.
Zusätzlich kommt auch eine Hinweismeldung, dass der Kunde eine Lieferscheinberechtigung hat, falls eine andere Verrechnungsart (z.B. OFFEN) ausgewählt wurde.
Die Ablaufbedingung wurde als Standard aktiviert. Zum Deaktivieren der Meldung muss die Ablaufbedingung deaktiviert werden.

Lagerbewegung Spalten Erweiterung [501]

In der Einzel-Ergebnisliste der Lagerbewegung wurden zwei neue Spalten ergänzt. Die erste Spalte ist der Artikel-Aufdruck,
die zweite Spalte der aktuelle Lagerstand nach der Buchung. Die Spalten sind standardmäßig ausgeblendet und können bei Bedarf
von Ihnen über die Listen-Einstellungen für die Anzeige, den Druck und den Export aktiviert werden.

Sony 3C AEP manuelle Reservation ID [466]

Falls eine manuelle Reservierungsnummer für einen AEP Fall vorhanden ist, dann kann diese zukünftig in der Maske der Sony Garantiedaten in einem neuen Eingabefeld erfasst werden. Die Feldbezeichnung lautet „manuelle AEP Reservation ID“. Beim nächsten Kommunikations-Zyklus wird der neue Wert an das Sony 3C System übermittelt. Sofern der Vorgang erfolgreich war, wird der manuell eingetragene Wert im Feld
„AEP Reservation ID“ angezeigt.

Erweiterung Makrotexte für Bankverbindung [498]

Für die eigene Bankverbindung wurden zwei neue Textmakros hinzugefügt. Die Makros finden Sie im Administrationsbereich unter dem Menüpunkt Textvorlagen. Klicken Sie auf die blau unterstrichenen Felder „Betreff“ oder „Text“ und es wird Ihnen eine Liste der verfügbaren Makros angezeigt. In der Liste finden Sie die zwei neuen Makros [BANKVERBINDUNG_IBAN] und [BANKVERBINDUNG_BIC] die im Text Ihre
eigene IBAN bzw. BIC aus den Grundeinstellungen ersetzt.

Eigene Taste „Fotoimport“ [492]

Die Funktion F8-Datei Import im Modul Dokumente (DMS) machte bisher einen Import von einem vordefinierten Ordner. Dabei wurden die Dokumente in die DMS Struktur verschoben und damit im Quell-Verzeichnis gelöscht.
Die neue Implementierung zeigt bei Aufruf der Funktion F8-Datei Import eine Liste mit möglichen Import Ordnern. Es werden der allgemeine Import-Ordner und zusätzlich ein pro Arbeitsplatz einstellbarer Import-Ordner zur Auswahl gestellt. Danach können die Dokumente mit den
zwei Funktionen entweder ins DMS verschoben oder kopiert werden.

Technische Notiz:
Die Terminal-Server (RDP) spezifische Implementierung (Datei Polling) bleibt unverändert. Folgende Netzwerk-Order werden,
falls diese in der Systemumgebung existieren, aus Kompatibilitätsgründen in die Auswahlliste für Import-Ordner hinzugefügt:
– „\\tsclient\C\wepro_dokumente\“
– „C:\wepro_dokumente\“
– [win-path]\Temp\wepro_import\

Ablaufbedingung  153 – Materialausdruck mit Artikelnummer oder Aufdruck [457]

Mit der neuen Ablaufbedingung 153 kann beim Materialausdruck anstatt der Artikelnummer der Aufdruck verwendet werden.
Im Aufdruck kann zum Beispiel eine interne Nummer anstatt der Artikelnummer des Lieferanten verwendet werden.

Garantie Datum – Zukünftiges Datum nicht erlauben [472]

Bei der Neuanlage von Aufträgen kann kein Garantiedatum in der Zukunft mehr erfasst werden. Wird ein solches Datum eingegeben,
erscheint beim Verlassen des Garantiedatum-Feldes eine Hinweismeldung [1] und das Datum muss vom Benutzer geändert werden.
Ein Speichern des Auftrages ist in diesem Fall nicht möglich.

[1] Hinweismeldung

Rechnungen – Suche ohne MwSt. [447]

In der erweiterten Suche nach Rechnungen wurde der neue Auswahl-Block „Steuer“ ergänzt. Dieser befindet sich links unten zwischen den Storno- und Garantie-Einschränkungen. Darin sind die zwei neuen, sich gegenseitig ausschließenden Optionen vorhanden. Die erste Option
„USt. frei“ schränkt das Suchergebnis auf umsatzsteuerfreie Rechnungen ein. Die zweite Option „mit USt.“ zeigt dagegen nur Rechnungen
mit Umsatzsteuer an.

Fahrradbote „Spinning Circle“ integriert [403]

Es wurde mit „Spinning Circle“ ein neuer Logistiker integriert.

Ablauf-Information:
Im WEPRO® Logistik-Modul befinden sich bereits umfangreiche Möglichkeiten und Anbindungen für Logistiker, welche nun um die Kommunikations-Anforderungen von „Spinning Circle“ erweitert wurden. Bei dieser Anbindung handelt es sich um eine Einweg-Übertragung in Richtung „Spinning Circle“. Es erfolgen keine laufenden Status-Rückmeldungen welche grundsätzlich im WEPRO® Logistik Modul unterstützt werden.
Der Ablauf wird zukünftig folgendermaßen aussehen:

1. Auftrag wird fertig gestellt
2. Falls als Ausgangsart „Spinning Circle“ eingetragen ist, dann erscheint die Frage, ob ein Zustell-Auftrag erzeugt werden soll.
Sie können hier noch den Status „Freigegeben“ und „Offen“ wählen.
3. Nach Bestätigung wird der Zustell-Auftrag aus den Auftrags-Daten erzeugt
4. Wurde der Status „Freigegeben“ gewählt, werden die Daten direkt an „Spinning Circle“ übermittelt und Sie erhalten sofort eine
Status-Rückmeldung.
5. Danach kann noch das Versand-Etikett ausgedruckt werden.

Alle Schritte werden im Auftrags-Journal protokolliert. In der erweiterten Suche gibt es einen eigenen Bereich, der eine optimale Übersicht
über die Logistik-Aufträge bietet. Sollten Sie den Status „Offen“ gewählt haben, können Sie die Übertragung des Logistikauftrags an
Spinning Circle auch manuell im Logistikauftrag starten. Dafür einfach den Status auf „Freigegeben“ ändern.
Im Zuge des Updates machen wir eine allgemeine Einschulung in den WEPRO® Logistik Ablauf.
Bei Interesse an diesem Modul wenden Sie sich bitte an das WEPRO®-Team!

Ablaufbedingung  162 – Lagerbuchung – Ausdruck durchgeführter Buchungen [557]

Für die Lagerbuchung steht ein neuer Ausdruck bereit. Mit der Ablaufbedingung Nummer 162 kann der automatische Druck aktiviert werden.
Direkt nach dem Betätigen von „F6 – Buchung durchführen“ wird der Ausdruck gestartet.
Er erfolgt gruppiert nach Von/Zu Lager. Infos wie Uhrzeit, Bearbeiter werden ebenfalls mitgedruckt.
Es besteht auch die Möglichkeit ein Logo am Ausdruck unterzubringen.
Wie gewohnt kann die Ausdruckzuordnung in der Administration verwaltet werden.

Terminkalender – Anordnung Techniker [467]

Im Terminkalender besteht nun die Möglichkeit die Anordnung der Techniker nicht alphabetisch, sondern laut zugeordnetem Lager zu gestalten.
Sollten Sie dies aktivieren wollen, bitte um kurze Info per E-Mail an das WEPRO® Team.

Artikel Aufdruck in verschiedenen Modulen ergänzen [510]

Es wurde nun in allen relevanten Modulen die Artikeldaten um das Feld „Aufdruck“ erweitert. Im Feld „Aufdruck“ werden häufig zusätzliche Artikelnummern (herstellerspezifische oder interne) verwendet. Diese sind nun in den wichtigsten Modulen und Listen ebenfalls ersichtlich.

Terminkalender – Tagesplan Druck Anpassung [453]

Für den Terminkalender steht nun die Möglichkeit eines Ausdruckes je Tagesplan und Techniker zur Verfügung.
Sie können direkt im Terminkalender den Ausdruck starten. Es wird immer für alle Techniker, welche an diesem Tag einen Termin eingetragen haben, ein Tagesplan gedruckt. Die Termine werden entsprechend der Uhrzeit in die Zeilen gedruckt. Somit besteht der obere Bereich
des Ausdrucks z.B. aus der Zeitspanne 8-13 Uhr und der untere Teil aus 13-18 Uhr. Damit werden Termine am Vormittag bzw. Nachmittag rasch erkannt.
Zusätzlich zu den Zeitangaben werden auch weitere Details in einem Raster gedruckt.

Neugestaltung der WEPRO®-Symbolleiste [194]

Mit der Version 4.4.1 ist erstmals eine neue Symbolleiste aktiv! Einfache Navigation im frischen Layout.

Dokumentenverwaltung – Anzeige vorhandener Dokumente [500]

In den Modulen Auftrag Suchen/Bearbeiten und Techniker Suchen/Bearbeiten wird geprüft, ob es im System Dokumente zur
jeweiligen Auftragsnummer gibt. Sollten Dokumente vorhanden sein, wird im Toolbar das Dokumente-Icon rot gekennzeichnet.
Damit haben Sie – ohne die Dokumentenverwaltung zu öffnen – einen schnellen Überblick, ob Dokumente hinterlegt sind.

 

Dateiimport zur Abrechnungkontrolle [438]

Die Garantie Abrechnungskontrolle ermöglicht Ihnen den einfachen Vergleich der Herstellervergütungen zu den im WEPRO® gespeicherten Garantiedaten.
Zur Nutzung dieser Funktion wurde eine neue Berechtigung eingeführt, die im Administrationsbereich pro Bearbeiter vergeben werden kann.

Sofern der Hersteller dies anbietet, können Sie eine CSV/Excel Datei mit den Vergütungsbeträgen pro Auftrag herunterladen. Gegebenenfalls müssen Sie die heruntergeladene Datei noch anpassen und es werden folgende Spalten erwartet:

1. Stk. (Meist mit Wert 1)
2. Auftragsnummer
3. Modell/Type
4. Seriennummer
5. Arbeit Vergütung
6. Material Vergütung
7. Spesen Vergütung
8. Kl.Material Vergütung
9. Zusatz Vergütung
10. Gesamt Vergütung

Nachdem Sie die Datei ausgewählt haben, wird in das Feld „Update Info“ automatisch der Dateiname eingetragen. Dieser Wert wird später bei der Aktualisierung des Vergütungsstatus im WEPRO® in das Feld „Vergütungsinfo“ in die Garantiedaten eingetragen. Somit ist auch später noch ersichtlich, aus welcher Datei der Status übernommen wurde. Sie können den Wert natürlich beliebig überschreiben.

Nachdem Sie die Funktion „F5 – Abrechnung Datei laden“ auswählen, wird die Exceldatei Zeile für Zeile durchgearbeitet. Sofern der Auftrag anhand der Auftragsnummer gefunden wird, werden einerseits die Spalten der Exceldatei und andererseits die Werte aus den WEPRO® Garantiedaten angezeigt. Sie können das Fenster maximieren damit Sie alle Spalten besser auf einen Blick sehen.

In den Zeilen werden jeweils die verschiedenen Vergütungspaare farblich markiert. Unterschiede erkennen Sie an der roten Markierung. Bei einer Übereinstimmung der Gesamtvergütung wird automatisch der Haken in der ersten Spalte gesetzt. Falls es zu Abweichungen kommt, können Sie mit einem Doppelklick die Garantiedaten direkt aufrufen und den Haken entweder selbst setzen oder die Abrechnungsdatei erneut laden.

Für alle angehakten Aufträge wird dann mit der Funktion „F6 Vergütet setzen“ einerseits in den Garantiedaten der Status Vergütet auf JA gesetzt und andererseits die Updateinfo in das Feld Vergütungsinfo übernommen.

Über die Funktion „F7 – Liste“ können Sie auch jederzeit die angezeigte Liste in eine CSV/Excel Datei exportieren, z.B. um Abweichungen später zu kontrollieren.

Hinweis: Es handelt sich hier um ein Zusatzmodul. Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an das WEPRO® Team.

 

 

Kommentare sind abgeschaltet.